• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Über die Literatur um acht

Kein Theater – aber Bühne

E-Mail Drucken PDF

 

Kein Theater – aber Bühne

die offene Lesebühne der Literatur um acht

Sie existiert seit 2001 und hat sich im Oktober 2013 ein neues Format zugelegt; nämlich die Literatur-um-acht-Spezial.

Die Offenheit des alten Konzepts blieb erhalten. Nach wie vor nutzen unterschiedlichste Autor/inn/en die Möglichkeit, Neuestes oder Dringlichstes ihrer Arbeiten vorzustellen; im Rahmen der vorgegebenen zehn Minuten und vor Beginn der Veranstaltung angemeldet, sind immer noch alle Schreibende mit ihren Texten willkommen.

Die Neuheit bietet der erste Teil des Abends, in welchem ein oder zwei »special guests« lesen und im Anschluss von den Moderatoren näher vorgestellt werden. Dieses Angebot sorgt für Überraschungen, frischen Wind und Niveau. Zum Beispiel werden bei der nächsten Veranstaltung am Donnerstag, d. 20 Feb. der bundesweit bekannte Hörspielregisseur und Autor HEIN BRÜHL und im Kontrast der Lyriker ARNDT KRÄMER zu Gast sein.

Das Café eXspressionist, tagsüber hoch frequentiert von studentischem Publikum, funktioniert für die „Literatur um acht“ eine seiner Fensterbänke zu einer kleinen Lesebühne um. Durch die große Auslagenscheibe sieht man Straßenbahnen und Autos beinah lautlos vorüberfahren, während vor der Scheibe, im Schein der Leselampe, die Lyriker und Prosaistinnen, die Performer und Sängerinnen, die Romanautoren und Aktivistinnen das Publikum in ihre anderen Straßen und Welten ziehen.

Noch ist der Eintritt frei, noch wird nur in der Pause für die Unkosten gesammelt.

Die neuen Termine sind unter www.literatur-um-acht.de zu erfahren. Literatur-um-acht-Spezial ist auch im Tageskalender der Stadtrevue zu finden.

„Wem gehört das Wort?“ Motto der nächsten Literatur-um-acht-Spezial am Donnerstag, den 20. Feb. 2014, 20 Uhr, im Café eXspressionist, Zülpicher Str. 178, KVB Linie 9, Universitätsstr. Moderation: Mischi Steinbrück und Tristan Valentin Katzenellenbogen. (Seit 2015 ist das Café Central, Ecke Linden/Jülicher Str. die neue Heimat der "Literatur um acht". )

 

Aktualisiert ( Dienstag, den 25. Oktober 2016 um 09:47 Uhr )  


Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch